Keimsaat aus der Natur

Keimsaat aus der Natur

Im Herbst, wenn das meiste Blattgrün nicht mehr ganz so lecker schmeckt, könnt Ihr Samen der essbaren Pflanzen sammeln.

Der beste Erntezeitpunkt zum Samen-Sammeln ist dann, wenn die jeweiligen Pflanzen damit beginnen, ihre Samen von sich aus fallen zu lassen.
Ein paar Samen absammeln (nicht alle, besser verschiedene Pflanzen an verschiedenen Orten aufsuchen, damit die Pflanzen sich am jeweiligen Standort noch selbst vermehren können). Infos zum Sammeln gibt es bei meinen Kräuterwanderungen

Zuhause in ein Keimglas geben, und mit Wasser bedecken. Über Nacht stehen lassen, und am nächsten Tag abgießen. Das Glas an einen hellen Ort (z.B. Fensterbank) stellen, und 3-5 Tage lang mehrmals täglich mit Wasser spülen. Wichtig dabei ist, das Wasser jedesmal ganz abzugießen. Informiert Euch über die Pflanze, bevor Ihr die Samen absammelt, es gibt z.B. Pflanzen, die Frost zum Keimen benötigen (die Samen dieser Pflanzen könnt Ihr in paar Tage ins Gefrierfach legen).
Vom Bundeszentrum für Ernährung gibt es auch noch ein paar mehr Infos zu Keimlingen aus der eigenen Zucht.


Weitere verwandte Themen:

weitere Beiträge

Wildkräutersalat im Juni

Wildkräutersalat im Juni

Buch für den Sommer: “Fränkisches Pesto” von Susanne Reiche (Krimi!)

Buch für den Sommer: “Fränkisches Pesto” von Susanne Reiche (Krimi!)

Kräuter auf dem Balkon pflanzen

Kräuter auf dem Balkon pflanzen

Bundesweiter Pflanzwettbewerb 2021 „Wir tun was für Bienen!”

Bundesweiter Pflanzwettbewerb 2021 „Wir tun was für Bienen!”